13.05.2013 | Austria

Erfolgreiche Platzierung: S&T- Anleihe nach zwei Stunden deutlich überzeichnet

Die im Regulierten Markt (Prime Standard) der Deutsche Börse AG gelistete S&T AG ( http://www.snt.at ) hat eine Unternehmensanleihe erfolgreich in Deutschland, Österreich, Luxemburg und im Wege einer Privatplatzierung auch in angrenzenden Ländern platziert. Aufgrund der starken Nachfrage wurde die Zeichnungsfrist für die Anleihe mit einem Emissionsvolumen von 15 Mio. Euro bereits heute um 10:00 Uhr, also nach zwei Stunden, vorzeitig beendet. Unter der Führung der Close Brothers Seydler Bank AG, Frankfurt am Main, als Sole Global Coordinator und Sole Bookrunner hat das mit 7,25 Prozent verzinste Papier großes Interesse unter den Anlegern gefunden. Die ursprüngliche Zeitspanne für die Zeichnungsfrist (geplant: 13. bis 17. Mai 2013) wurde somit auf den ersten Tag verkürzt.

Aufgrund der vorzeitigen Beendigung des Angebots der Unternehmensanleihe wird ein Handel per Erscheinen im Open Market der Deutschen Börse AG (Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse) mit zeitgleicher Einbeziehung in das Segment Entry Standard für Anleihen bereits ab Dienstag, 14. Mai 2013 eröffnet werden (ISIN: DE000A1HJLL6 / WKN: A1HJLL).

Den Emissionserlös wird die S&T AG wie angekündigt nutzen, um kurzfristige Verbindlichkeiten in eine langfristige Finanzierung zu überführen. Weitere acht Mio. EUR langfristiges Fremdkapital erwartet das Unternehmen nach Abschluss von derzeit laufenden Verhandlungen mit Banken. "Mit der erfolgreichen Platzierung der Anleihe können wir unsere Finanzstruktur nun deutlich verbessern und uns auf die Steigerung der Profitabilität im operativen Geschäft konzentrieren", gibt sich S&T-Vorstandsvorsitzender Hannes Niederhauser zufrieden.

Nach der Verschmelzung der ehemaligen Quanmax AG und der S&T System Integration & Technology Distribution AG zur S&T AG erwirtschaftete das Unternehmen im vergangenen Jahr einen Umsatz von 340 Mio. EUR bei einem Nettoergebnis von 9,4 Mio. EUR. In den nächsten Jahren plant Niederhauser durch Forcierung des sogenannten Geschäftsbereiches "Appliances" insbesondere eine spürbare Ergebnissteigerung. Das Unternehmen bietet in diesem Segment selbst entwickelte High-Tech-Produkte für Datensicherheit an, bei denen ein großer Anteil der damit erzielten Wertschöpfung auf die integrierte Software entfällt. Auf dieses noch vergleichsweise kleine, aber stark wachsende Segment entfiel im vergangenen Geschäftsjahr ein Außenumsatz von 37 Mio. EUR bei einer Bruttomarge von 25 Mio. EUR.

Bereits im Vorfeld zum heutigen Start der Zeichnungsfrist konnte die Close Brother Seydler Bank als ausführende Bank starkes Interesse bei den institutionellen Investoren verzeichnen: "Die Attraktivität einer Verzinsung von 7,25 Prozent für die Anleihe eines soliden Wachstumsunternehmens hat sich den Anlegern schnell erschlossen", so René Parmantier, CEO der Close Brother Seydler Bank AG.