29.04.2013 | Austria

Managementwechsel bei S&T

Nach knapp zwei Jahren in der Funktion des Finanzvorstandes bei der S&T AG - vormals Quanmax AG - wird Dieter Gauglitz seinen im Sommer auslaufenden Vertrag als Vorstand nicht verlängern. Dieter Gauglitz wird weiterhin für S&T tätig sein und sich langfristig dediziert um strategische Projekte zur Optimierung des operativen Geschäftes und des wertorientierten Wachstums sowie die intensive Kommunikation mit Banken und dem Kapitalmarkt kümmern. Die im operativen Tagesgeschäft an den beiden Firmensitzen Linz und Wien anfallenden Aufgaben des in München lebenden Familienvaters wird künftig Richard Neuwirth übernehmen.

Vorstandsvorsitzender Hannes Niederhauser, der Dieter Gauglitz 2011 zur heutigen S&T AG geholt hatte, muss nicht auf dessen Erfahrung in der Kapitalmarktkommunikation und bei bedeutenden Projekten verzichten. "Wir werden weiterhin eng zusammenarbeiten, um die Ziele der S&T AG bestmöglich zu erreichen! Dies ist auch von beiden Seiten vertraglich vereinbart", so Hannes Niederhauser.

Der Übergang der CFO-Agenden zum 1. Juli diesen Jahres wird fließend erfolgen, da Richard Neuwirth, bislang stellvertretendes Vorstandsmitglied der S&T, bereits seit der Verschmelzung mit Dieter Gauglitz zusammengearbeitet und graduell Aufgaben übernommen hat. Richard Neuwirth, studierter Jurist und Betriebswirt, ist seit 2007 für die S&T AG tätig und bekleidete in dieser Zeit verschiedene Managementpositionen, u. a. als Geschäftsführer von zwei Tochtergesellschaften.

Über die S&T AG:
Die S&T AG (ISIN AT0000A0E9W5, WKN A0X9EJ, SANT), vormals Quanmax AG, notiert im Prime Standard der Frankfurter Börse. Mit 1.500 Mitarbeitern und Niederlassungen in 19 zentral- und osteuropäischen Ländern zählt das Unternehmen zu den drei größten IT-Systemhäusern in Osteuropa. S&T kann insbesondere mit einem breit aufgestellten Produkt- bzw. Eigentechnologieportfolio punkten und dieses Spektrum flächendeckend in Zentral- und Osteuropa anbieten.