11.05.2017 | Austria

S&T avanciert zum neuen Branchenprimus der österreichischen Business-IT-Szene

Mit dem erfolgreich abgeschlossenen Erwerb des Kundensegments „IT-Markt" der Raiffeisen Informatik Gruppe (R-IT) setzt die Linzer S&T AG, eines der führenden Systemhäuser Österreichs, ihren konsequenten Wachstumskurs fort. Das im TecDAX der deutschen Börse gelistete Unternehmen steigt zu einem der renommiertesten österreichischen Anbieter von Rechenzentrumsdienstleistungen auf und stärkt zugleich das Servicegeschäft der Systemhaussparte. Zudem sollen unter anderem die Zukunftsthemen Industrie 4.0 und IoT am Standort Österreich massiv vorangetrieben werden.

Im Herbst des Vorjahres hat es das Systemhaus S&T AG als erstes österreichisches Unternehmen in den TecDAX der deutschen Börse geschafft, das Geschäftsjahr 2016 wurde mit neuen Rekordergebnissen beendet – und der kürzlich abgeschlossene Erwerb des Kundensegments „IT-Markt" der Raiffeisen Informatik Gruppe markiert einen weiteren wichtigen Meilenstein des konsequenten Wachstumskurses. So betreibt S&T am Standort Wien nun ein modernes, georedundantes und ausfallssicheres Tier-3-Plus-Rechenzentrum, das höchste Qualität und Sicherheit sowie eine Speicherung der Daten auf österreichischem Hoheitsgebiet gewährleistet. Zudem hat das Unternehmen über 100 zusätzliche Mitarbeiter in den Bereichen Rechenzentrumsbetrieb, SAP-Betrieb bzw. SAP-Consulting sowie Software-Entwicklung hinzugewonnen.

„Wir bieten unseren Kunden umfassende und ganzheitliche Lösungen, die auf ihre individuellen Bedürfnisse zugeschnitten sind. Das Spektrum reicht von der klassischen IT-Betreuung für Mittelstandsunternehmen bis hin zum hochkomplexen IoT-Projekt für Global Player, das herausragende Kompetenzen in den Bereichen Softwareentwicklung und Cloud-Technologie erfordert. Unsere Partner können sich dabei auf ein Höchstmaß an Engagement und Kooperation verlassen", erklärt Michael Jeske, COO der S&T AG.

Wirtschaftsmotor Digitalisierung

Konkret profitieren Kunden der neu erstarkten S&T AG von einem zukunftssicheren und flexiblen State-of-the-Art-Leistungsportfolio, das von Rechenzentrumsbetrieb, Workplace Management und Managed Printing über Beschaffung, Integration und Wartung von IT-Produkten, SAP-Betrieb bzw. -Implementierung bis hin zu Software-Individualentwicklungen sämtliche IT-Belange aus einer Hand abdeckt. Als Spezialist im Bereich Workplace- und POS-Management kann S&T als einer von wenigen Anbietern in Österreich mit eigenen Servicetechnikern flächendeckenden 24x7-Support mit bis zu vier Stunden Wiederherstellungszeit vor Ort anbieten. Primäres Ziel von S&T als IT-Dienstleister ist es, Kunden dabei zu unterstützen, mithilfe innovativer Lösungen leistungsfähige Informationstechnologie zu betreiben. Verlässlichkeit, Flexibilität und Effizienz stehen dabei an oberster Stelle.

Gemeinsam zum Erfolg

„Die positive Resonanz unserer Kunden und Partner zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Wir wachsen weiter und freuen uns, mit den neuen Kollegen ein hochqualifiziertes Team dazugewonnen zu haben, das diesen eingeschlagenen Erfolgskurs mit uns geht", zeigt sich Richard Neuwirth, CFO der S&T AG, begeistert. Erst kürzlich hat die S&T AG ihre erfolgreiche Bilanz für das Geschäftsjahr 2016 veröffentlicht: Mit einem Konzernumsatz von rund einer halben Milliarde Euro konnte das Unternehmen, das weltweit rund 3.700 Mitarbeiter an Standorten im mehr als 25 Ländern beschäftigt, neuerlich kräftig wachsen. Im Jahr 2018 soll die Milliardenmarke überschritten werden.

Über die S&T AG

Die österreichische S&T AG ist ein herstellerunabhängiges Systemhaus mit Hauptsitz in Linz und beschäftigt rund 3.700 Mitarbeiter in mehr als 25 Ländern weltweit. Als führender Anbieter von auch Eigentechnologie umfassenden IT-Dienstleistungen und -Lösungen, in Zentral- und Osteuropa zählt S&T sowohl internationale Großkonzerne als auch kleine und mittelständische Unternehmen unterschiedlichster Branchen zu seinen Kunden.

Das Leistungsspektrum des Gesamtanbieters von IT-Lösungen umfasst unter anderen die Bereiche Rechenzentrumsbetrieb, Workplace Management, Managed Printing, Beschaffung, Integration und Wartung von IT-Produkten, SAP-Betrieb bzw. -Implementierung sowie Softwareentwicklungen. Zudem zählt das im TecDAX der deutschen Börse gelistete Unternehmen zu den führenden Anbietern von Embedded-Industrial-Computer- bzw. Industrie-4.0-Technologie.