27.08.2018 | Austria

S&T AG: Verlängerung des Aktienkaufangebots an die Aktionäre der Kontron S&T AG bis zum 31. Oktober 2018

Linz, 27.08.2018. Der Vorstand der S&T AG (www.snt.at) hat eine Verlängerung des freiwilligen Aktienkaufangebotes an die Streubesitzaktionäre der nicht börslich notierten Kontron S&T AG um zwei Monate beschlossen. Die Annahmefrist endet damit am 31. Oktober 2018. Das Angebot ist nicht limitiert und sieht den Erwerb aller noch ausstehenden Kontron S&T AG Aktien zum Preis von EUR 4,25 je Aktie vor.

Auch im Rahmen der Verlängerung soll die Annahme des Angebots für die Kontron S&T AG Aktionäre, die ihre Kontron S&T AG Aktien in einem Wertpapierdepot bei einer depotführenden Bank in der Bundesrepublik Deutschland halten, grundsätzlich frei von Kosten und Spesen der depotführenden Banken sein. Die Gesellschaft zahlt daher den deutschen depotführenden Banken eine Ausgleichszahlung in Höhe von bis zu EUR 5,00 je angenommenem Depot.

Mit diesem Erwerbsangebot wird den Kontron S&T AG Aktionären nochmals die Chance geboten, deren inzwischen nicht mehr handelbare Aktien für € 4,25 pro Aktie an die S&T AG zu verkaufen. Die Kontron S&T Aktionäre können das Angebot annehmen, indem sie innerhalb der Annahmefrist schriftlich die Annahme des Angebots gegenüber ihrer Depotbank erklären. Die Angebotsunterlage wurde am 22. Juni 2018 im Bundesanzeiger veröffentlich und steht auch auf der Webseite der Gesellschaft unter http://www.snt.at/investor_relations/Aktienkaufangebot.php zur Einsicht und zum Herunterladen zur Verfügung.


Über die S&T AG
Der Technologiekonzern S&T AG (www.snt.at, ISIN AT0000A0E9W5, WKN A0X9EJ, SANT) ist mit rund 4.000 Mitarbeitern und Niederlassungen in mehr als 25 Ländern weltweit präsent. Als Systemhaus ist das im TecDAX an der Deutschen Börse gelistete Unternehmen einer der führenden Anbieter von IT-Dienstleistungen und Lösungen in Zentral- und Osteuropa. 2016 ist S&T bei der Kontron AG – einem Weltmarktführer im Bereich Embedded Computer – eingestiegen und zählt nach dieser Transaktion mit einem weiter gewachsenen Portfolio an Eigentechnologie in den Bereichen Appliances, Cloud Security, Software und Smart Energy zu den international führenden Anbietern von Industrie-4.0- bzw. Internet-of-Things-Technologie.