9.11.2017 | Austria

S&T AG erhöht EBITDA-Prognose für 2017

S&T AG erhöht EBITDA-Prognose 2017 auf EUR 60 Mio.

Linz, 09.11.2017. Der Vorstand der S&T AG (www.snt.at) hebt aufgrund der starken operativen Geschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten 2017 sowie des soeben finalisierten Forecasts für das vierte Quartal die EBITDA Prognose für das Geschäftsjahr 2017 von über 50 Mio. EUR auf EUR 60 Mio. an. Dies liegt über den aktuellen Schätzungen von Analysten und Investmenthäusern, die die S&T AG verfolgen und bewerten.

Die endgültigen Geschäftszahlen für das dritte Quartal 2017 wird die S&T AG am 10. November 2017 vorlegen.


Über die S&T AG
Der Technologiekonzern S&T AG (www.snt.at, ISIN AT0000A0E9W5, WKN A0X9EJ, SANT) ist mit rund 3.800 Mitarbeitern und Niederlassungen in mehr als 25 Ländern weltweit niedergelassen. Als Systemhaus ist das an der Deutschen Börse und im TecDAX gelistete Unternehmen einer der führenden Anbieter von IT-Dienstleistungen und Lösungen in Zentral- und Osteuropa. 2016 ist S&T bei der Kontron AG – einem Weltmarktführer im Bereich Embedded Computer – eingestiegen und zählt nach dieser Transaktion mit einem weiter gewachsenen Portfolio an Eigentechnologie in den Bereichen Appliances, Cloud Security, Software und Smart Energy zu den international führenden Anbietern von Industrie-4.0- bzw. Internet-of-Things-Technologie.