07.10.2016 | Austria

S&T AG übernimmt Kundensegment "IT-Markt" von Raiffeisen Informatik

S&T baut IT-Servicegeschäft in Österreich signifikant aus

Strategischer Zusammenschluss in der österreichischen IT-Szene: Der börsennotierte Linzer Technologiekonzern S&T AG (www.snt.at) erwirbt das Kundensegment "IT-Markt" der Raiffeisen Informatik Gruppe. Davon umfasst sind u. a. Leistungen im Bereich Rechenzentrumsbetrieb, SAP-Consulting bzw. SAP-Betrieb sowie Softwareentwicklung im Bereich Collaboration Management Software. Die S&T AG stärkt mit der Transaktion das Servicegeschäft der Systemhaussparte in Österreich und steigt zu den größten österreichischen Anbietern von Rechenzentrumsdienstleistungen auf. Der Fokus von Raiffeisen Informatik liegt künftig auf der Servicierung des Raiffeisen-Sektors, der UNIQA und ausgewählter Finanzdienstleister.

Die S&T AG hat eine Vereinbarung mit Raiffeisen Informatik abgeschlossen, die den Erwerb des Kundensegments "IT-Markt" der Raiffeisen Informatik Gruppe umfasst. In diesem Segment, das aktuell rund 10 Prozent des Umsatzes von Raiffeisen Informatik ausmacht, sind alle nicht zum Raiffeisen-Konzern zählenden Kunden gebündelt. Die Vereinbarung steht unter der aufschiebenden Bedingung der wettbewerbsbehördlichen Genehmigung. Zum relevanten Portfolio zählen Dienstleistungsgeschäft in den Bereichen Rechenzentrumsbetrieb, SAP-Betrieb bzw. SAP-Consulting sowie Softwareentwicklung im Bereich Collaboration Management Software.

In Kooperation mit Raiffeisen Informatik wird S&T den Rechenzentrumsbetrieb an den bisherigen Standorten in Wien weiterführen. Die mit dem TÜV TSI-Prüfsiegel ausgezeichnete Infrastruktur erfüllt aktuellste Qualitätsstandards und ermöglicht einen hochverfügbaren, ausfallsicheren Betrieb.

"S&T zählt im stark wachsenden Managed-Services-Bereich sicherlich zu den Top-Anbietern in Österreich, insbesondere im Managed Workplace und Point-of-Sales-Bereich. Mit dem Ausbau unseres Rechenzentrumgeschäftes zählen wir nun auch bei zentralen IT-Services zu den führenden Anbietern", freut sich CEO Hannes Niederhauser. "S&T kann den bisherigen Raiffeisen Informatik-Kunden neben Managed Services im Client- und Datacenter-Umfeld zudem ein ganzheitliches Leistungsportfolio im IT-Bereich bieten, das von der Hardware-Beschaffung und Implementierungsdienstleistungen über Outsourcing und Consulting bis hin zu Software-Individualentwicklung reicht", so Niederhauser.
"Als unabhängiges Systemhaus bzw. Cloud Integrator realisieren wir natürlich auch On-Premise-Lösungen mit lokaler Server-Infrastruktur und Public-Cloud-Lösungen, etwa mit Microsoft. Für viele Kunden ist aber wichtig oder unerlässlich, Daten in Österreich vorzuhalten bzw. ihr Rechenzentrum in Österreich zu betreiben. Auch hier können wir nun marktführende Leistungen auf höchstem Niveau bieten", so Michael Jeske, S&T-COO für die DACH Region.

Rund 90 Mitarbeiter, die überwiegend in den relevanten Bereichen der Raiffeisen Informatik Gruppe tätig sind, werden im Zuge der Geschäftsübernahme zu S&T wechseln.
"Der Verkauf des Segments 'IT-Markt' unterstützt die Neuausrichtung der Raiffeisen Informatik, die sich künftig auf die Servicierung des Raiffeisen-Sektors, der UNIQA und ausgewählter Finanzdienstleister konzentrieren wird", erläutert Wilhelm Doupnik, CEO der Raiffeisen Informatik. "S&T zählt so wie Raiffeisen Informatik zu den wichtigsten heimischen IT-Anbietern. Mit dem Verkauf des Kundensegments an S&T ist ein verantwortungsvoller Umgang mit den Mitarbeitern und eine langfristige Weiterführung der Kundenbeziehungen sichergestellt", so Doupnik.

Der Technologiekonzern S&T AG (www.snt.at, ISIN AT0000A0E9W5, WKN A0X9EJ, SANT) ist mit rund 2.400 Mitarbeitern und Niederlassungen in 20 Ländern weltweit tätig. Als Systemhaus zählt das im TecDAX-Aktienindex gelistete und im Prime Standard der Deutschen Börse notierte Unternehmen mit einem umfassenden Lösungsportfolio zu den führenden Anbietern von IT-Dienstleistungen und Lösungen in Zentral- und Osteuropa. Als namhafter IT-Hersteller verfügt S&T über ein großes Portfolio an Eigentechnologien, etwa in den Bereichen Appliances, Cloud-Security, Embedded Computer und Smart Energy.