15.05.2014 | Austria

Hoffnung auf einen "Hit im Smart Grid" (Börse Online, 15.05.-21.05.2014)

Der Linzer IT-Konzern S&T bleibt auf Wachstumskurs. Im ersten Quartal legte der Gewinn bei leicht steigenden Umsätzen um 20 Prozent zu. Angesichts der gut gefüllten Auftragsbücher blickt Firmenchef Hannes Niederhauser zuversichtlich in die Zukunft. Am Jahresende will er den Umsatz um mindestens zehn Prozent auf 375 Millionen Euro steigern und ein Konzernergebnis von über zwölf Millionen Euro vorlegen. Optimistisch stimmt Niederhauser die Entwicklung der Geschäftssparte Appliances, mit der S&T an stark wachsenden IT-Bereichen wie Cloud-Computing und Security partizipiert und bei Umsatz und Gewinn im hohen zweistelligen Bereich wächst. Viel Zukunftsfantasie steckt auch im Segment „Smart Energy“, Für das die Österreicher seit dem Frühjahr auch IT-Lösungen, etwa Für intelligente Stromnetze, anbieten und aktuell noch bei mehreren Ausschreibungen Für Großprojekte im Rennen sind. Kommt S & T bei einem der Aufträge zum Zug und landet Niederhauser einen „Hit im Smart Grid“, dürfte das Unternehmen dieses Jahr operativ einen zusätzlichen Schub bekommen. Die Aktie wird nach wie vor attraktiv bewertet, hat noch viel Nachholpotenzial und bleibt aussichtsreich. Spekulativ kaufen.

S&T Aktie