13.06.2013 | Austria

S&T-Aktie dürfte Bremse bald lösen

Börse Online 25/13.6.-19.6.2013

Zugegeben: S&T (ehemals Quanmax) ist kein deutsches Unternehmen, sondern hat seinen Sitz in Österreich. Da nach Einstellung der Notierung in Wien die Aktie jedoch nur noch in Deutschland gehandelt wird, hat auch dieser kleine, aber feine Nebenwert Einzug in unsere Auswahl der zehn günstigsten deutschen Aktien erhalten.

Da sich zuletzt zahlreiche Investoren von dem Wert verabschiedet haben, weil sie nur in Wien gelistete Dividenentitel halten dürfen, scheint sich die Kursbremse allmählich zu lösen. Rückenwind kommt vom operativen Geschäft. Nach einem starken ersten Quartal hat der Konzern, der zu den drei größten IT-Systemhäusern in Osteuropa zählt, die Prognosen für das Gesamtjahr bestätigt: Der Gewinn soll um über 25 Prozent auf zwölf Millionen Euro klettern. Für 2014 ist ein weiterer Anstieg auf gut 14 Millionen Euro wahrscheinlich. Dem steht ein Börsenwert von knapp 92 Millionen Euro gegenüber, was einem KGV von nur 6,5 entspricht. Mit diesen Relationen ist der Titel deutlich günstiger bewertet als die Aktien der meisten Wettbewerber - höchste Zeit, dass der Nebenwert von den Anlegern endlich entdeckt wird.